Modi - GoToAssist Corporate

Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen

Durchsuchen Sie GoToAssist Corporate -Artikel, -Videos und -Benutzerhandbücher   Ihr Suchbegriff muss aus mindestens 2 Zeichen bestehen

Artikel durchsuchen

Modi

GoToAssist kann auf unterschiedliche Art und Weise konfiguriert werden, um sich an die Support-Anforderungen eines Unternehmens anzupassen. Modi beziehen sich auf die Art und Weise, wie Support-Sitzungen initiiert und an Mitarbeiter weitergeleitet werden. GoToAssist verfügt über drei Modi: Web-Modus, Telefonmodus und Warteschlangenmodus.

Hinweis: Der Modustyp der GoToAssist-Konfigurationen ist abhängig von den Support-Anforderungen Ihres Unternehmens. Wenden Sie sich an Ihren GoToAssist-Administrator, um Informationen zu Ihrem GoToAssist-Modus zu erhalten.

Web-Modus

Der Web-Modus ist die gebräuchlichste GoToAssist-Konfiguration. Der Web-Modus kann durch einen Kunden jederzeit über die Portalseite initiiert werden, wenn ein Mitarbeiter bei HelpAlert angemeldet ist. Im Web-Modus werden die Portaltypen SmartButton, SmartBox, SmartMatch, FastChatTM oder Web-Chat verwendet. SmartButton- und SmartBox-Portale leiten Support-Anfragen von Kunden an alle Mitarbeiter weiter, die bei HelpAlert angemeldet sind. SmartMatch-Portale leiten die Support-Anfrage von Kunden an einen bestimmten Mitarbeiter weiter.

  • Der Web-Modus kann für verschiedene Portaltypen konfiguriert werden.
  • Die Warnungsweiterleitung hängt vom Portaltyp ab.
  • Der Web-Modus kann von Kunden ohne einleitendes Telefongespräch verwendet werden (nur Websupport).

Telefonmodus

Der Telefonmodus wird häufig verwendet, wenn der Mitarbeiter den Kunden auch per Telefon unterstützt. Der Kunde kann den Telefonmodus nur aktivieren, wenn er den Verbindungscode vom Mitarbeiter empfangen hat. Die Anfrage wird nur mit dem Mitarbeiter verbunden, der den Verbindungscode generiert hat. Im Telefonmodus wird nur der Portaltyp SmartCode verwendet.

  • Der Telefonmodus wird nur mit dem Portaltyp SmartCode verwendet.
  • Mitarbeiter erhalten keine Warnungen.
  • Der Kunde muss immer zuerst einen Verbindungscode vom Mitarbeiter erhalten, bevor ein Verbindungsaufbau möglich ist.
  • Nur der Mitarbeiter, der den Verbindungscode generiert hat, wird mit dem Kunden verbunden.
  • Der Telefonmodus wird fast ausschließlich in Situationen verwendet, in denen der Kunde auch telefonischen Support durch einen Mitarbeiter erhält.

Warteschlangenmodus

Der Warteschlangenmodus wird in Unternehmen implementiert, die über eine große Anzahl von Mitarbeitern zur Bearbeitung von Support-Anfragen verfügen. Im Warteschlangenmodus wird nur der Portaltyp SmartBox verwendet. Im Warteschlangenmodus werden Kundenanfragen an den nächsten verfügbaren Mitarbeiter weitergeleitet und weitere Kundenanfragen in die Warteschlange gestellt und weitergeleitet, wenn Mitarbeiter wieder verfügbar sind.

  • Der Warteschlangenmodus wird stets mit dem Portaltyp SmartBox verwendet.
  • Alle eingehenden Anfragen werden in die Warteschlange eingereiht und an den nächsten verfügbaren Mitarbeiter weitergeleitet.